Dressur des Remonte-Pferdes

Alter Preis: 44,80  Neuer Preis: 24,80 

C.Klatte/E.v.Troschke: Dressur des Remonte-Pferdes – 2 Bände in einem
1. Teil: C. Klatte: Die Schnell-Dressur des Remonte-Pferdes
2. Teil: E. Freiherr von Troschke: Der Gang der Dressur des Remontepferdes.

Klatte, noch in der altpreußischen Armee dienend, hat schon an anderem Ort in Guérinière die Basis auch fürs Soldatenreiten erkannt. Von solchem, in diesem Werk nicht angesprochenem Fundament geht ein Lehrgebäude aus für Schnelldressur von Remonten, um im Kriegsfall Verlust in Mindestzeit von 1,5 Monaten auffüllen zu können.

Liest man diese ganz aufs Praktische gerichteten Ausarbeitungen, resümiert man mit dem Seufzer: „Ach, wenn doch unsere heute gängige Remontendressur so behutsam vor sich ginge wie damals die Schnelldressur“.

V. Troschke schreibt ganz in diesem Geist über die reguläre Ausbildung einer Remonte in etwa 1,5 Jahren. Die Berliner Lehr-Escadron für Cavallerieofficiere, deren Leiter Klatte war, befindet sich dann als Officier-Reitschule in Hannover unter v. Troschke, zweiter Leiter dieser Einrichtung, des späteren Militärreitinstitutes, zuletzt Cavallerieschule.

In fast identischer Gliederung wie der Text von Klatte geht v. Troschke noch mehr ins Detail, was für den heutigen praktischen Alltag nur hilfreich sein kann, wie überhaupt beide Werke gleichsam aus einem Guß sich aufbauend ergänzen und der heutzutage sehr vernachlässigten sorgfältigen Remontenausbildung eine enorme Bereicherung bedeuten.

Beschreibung

C.Klatte/E.v.Troschke: Dressur des Remonte-Pferdes – 2 Bände in einem
1. Teil: C. Klatte: Die Schnell-Dressur des Remonte-Pferdes
2. Teil: E. Freiherr von Troschke: Der Gang der Dressur des Remontepferdes.

Klatte, noch in der altpreußischen Armee dienend, hat schon an anderem Ort in Guérinière die Basis auch fürs Soldatenreiten erkannt. Von solchem, in diesem Werk nicht angesprochenem Fundament geht ein Lehrgebäude aus für Schnelldressur von Remonten, um im Kriegsfall Verlust in Mindestzeit von 1,5 Monaten auffüllen zu können.

Liest man diese ganz aufs Praktische gerichteten Ausarbeitungen, resümiert man mit dem Seufzer: „Ach, wenn doch unsere heute gängige Remontendressur so behutsam vor sich ginge wie damals die Schnelldressur“.

V. Troschke schreibt ganz in diesem Geist über die reguläre Ausbildung einer Remonte in etwa 1,5 Jahren. Die Berliner Lehr-Escadron für Cavallerieofficiere, deren Leiter Klatte war, befindet sich dann als Officier-Reitschule in Hannover unter v. Troschke, zweiter Leiter dieser Einrichtung, des späteren Militärreitinstitutes, zuletzt Cavallerieschule.

In fast identischer Gliederung wie der Text von Klatte geht v. Troschke noch mehr ins Detail, was für den heutigen praktischen Alltag nur hilfreich sein kann, wie überhaupt beide Werke gleichsam aus einem Guß sich aufbauend ergänzen und der heutzutage sehr vernachlässigten sorgfältigen Remontenausbildung eine enorme Bereicherung bedeuten.

Format: 13,5 x 20 cm, fester Einband, 438 Seiten Wissen satt, Reprint der Ausgaben von 1829 und 1877, Autor: C. Klatte, E.v. Troschke, Altdeutsche Schrift. Olms-Verlag.